Einsatzübersicht

der Freiwilligen Feuerwehr Flieden

Einsatz 38-13

Am Freitag, 15. November 2013, hatte sich, bedingt durch einen weiteren Verkehrsunfall im Bereich Autobahnende BAB 66 und B 40 bei Neuhof, ein Rückstau gebildet, der sich mittlerweile auch auf das Autobahnteilstück zwischen Flieden und Neuhof erstreckte. Hier kam es wiederum zu einem Auffahrunfall bei Kilometer 191 mit 3 Pkws. Eine junge Autofahrerin aus dem Kreis Bad Hersfeld hatte aus Unachtsamkeit das Stauende zu spät bemerkt und war mit ihrem VW- Golf älteren Baujahrs auf den schon stehenden Fiat-Van mit Schmalkaldener Kennzeichen aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Van sogar noch auf den vor ihm stehenden 3er BMW mit Münchener Kennzeichen geschoben. Alle Insassen konnten ihre Fahrzeuge von alleine verlassen. Kurz nach dem Aufprall begann der VW-Golf im Motorraum zu brennen. Daraufhin wurde von Passanten die Feuerwehr gerufen. Die Leitstelle alarmierte laut Alarmplan die Feuerwehren Flieden und Rückers mit dem Stichwort „Pkw-Brand BAB 66 Fahrtrichtung Fulda“. Noch während der Anfahrt der Feuerwehrfahrzeuge zur Einsatzstelle hatte ein weiterer Autofahrer den Entstehungsbrand im Motorraum des VW-Golfes mit einem Feuerlöscher bereits gelöscht, sodass die Feuerwehr Flieden keine Brandbekämpfung mehr durchführen musste. Nach Eintreffen an der Unfallstelle wurde diese zunächst erst gegen den immer wieder auf dem Standstreifen fließenden Verkehr gesichert. Parallel dazu wurde ein Strahlrohr zum Brandschutz des gelöschten Pkws und zur Absicherung der Einsatzkräfte von der Besatzung des HLF 20/16 vorgenommen. Da die Pkw-Fahrerin über Schmerzen im Brustbereich klagte, wurde sie von den Einsatzkräften dem mittlerweile eingetroffenen Rettungsdienst der DRK-Rettungswache Neuhof zur weiteren Behandlung übergeben. An der Unfallstelle waren größere Mengen Motoröl ausgelaufen. Das Motoröl wurde von den Feuerwehrleuten großflächig mit Ölbindemittel ab gestreut und das verunreinigte Granulat zur Entsorgung wieder aufgenommen. Nach ca. eineinhalb Stunden wurde die Einsatzstelle an einen Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Petersberg übergeben. Damit war der Einsatz beendet und die Feuerwehrkräfte konnten die Einsatzstelle wieder verlassen. Eingesetzt wurden von der Feuerwehr Flieden der ELW1 (Besatzung 1:1), das HLF 20/16 (Besatzung 1:5) und der GW-L (Besatzung 1:2) sowie von der Feuerwehr Rückers das LF 8 (Besatzung 1:6) und der MTF (Besatzung 1:1).

Fotostrecke

Freiwillige Feuerwehr Flieden e.V. 2008-2019