Alles aus dem Jahr 2009

Freiwillige Feuerwehr Flieden e.V.

Eisatzabteilung der Feuerwehr Flieden in Bremen

Die Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Flieden führten vom 29.- 30. 08. d.J. unter der Reiseleitung von Wehrführer Goswin Iller eine zweitägige Informationsfahrt in die Hansestadt Bremen durch. Mit dem Sonnenaufgang begann der Ausflug für die 16 teilnehmenden Wehrmänner mit zwei Kleinbussen in Richtung Norddeutschland. Erste Station war der Teutoburger Wald nördlich von Paderborn. Gestärkt nach einem deftigen Busfrühstück wurde das Hermannsdenkmal bei Detmold besichtigt. Das Denkmal soll an den Cheruskerfürsten Arminius und die so genannte Schlacht im Teutoburger Wald erinnern, in der germanische Stämme unter Führung von Arminius (Lateinisch, in deutsch: Hermann) drei römische Legionen unter dem römischen Senator Varus im Jahre 9 eine entscheidende Niederlage beibrachten. Zur Erinnerung wurde zwischen 1838 und 1875 dem deutschen Volk ein Nationaldenkmal nach den Entwürfen von Ernst von Bandel geschaffen, das zur Einigkeit und in Gedenken an die furchtbaren Weltkriege als Friedensmahl gestiftet wurde. Das Hermannsdenkmal steht auf dem stark bewaldeten 386 m hohen Teutberg und hat eine Gesamthöhe von 54 m vom Sockel bis zum Schwert.

Das nächste Etappenziel war Papenburg, die nördlichste Stadt im Emsland und direkt angrenzend an Ostfriesland. Die Stadt ist in den letzten Jahren durch die Meyer Werft bekannt geworden. Nach einer individuellen Stadtbesichtigung erfolgte für die Gruppe eine geführte Werftbesichtigung. Seit über 200 Jahren baut die Meyer Werft schon Schiffe. Erst seit Mitte der 80 Jahre ist die Werft in der Bevölkerung bekannt geworden durch den Bau von luxuriösen und anspruchsvollen Kreuzfahrtschiffen, wie z.B. die AIDAdiva. Bei dem Rundgang konnten die Bauarbeiten an der „AIDAblu“ für eine deutsche Kreuzfahrtreederei und an der „Celebrity Equinox“ für eine amerikanische Reederei bestaunt werden. Mit einer Länge von 315 m ist dieses Schiff dreimal so lang wie ein Fußballfeld und mit 16 Stockwerken so hoch wie ein Hochhaus. Das Schiff kann 2.850 Passagiere aufnehmen, hinzu kommen rd. 1.200 Personen an Personal. Die Werft verfügt über zwei große überdachte Baudocks, die mit rd. 500 m Länge zu den größten der Welt zählen. Mehr als 2.500 Beschäftigte der Werft und rd. 1.000 Mitarbeiter bei Zulieferfirmen sind an dem Bau der Schiffe beteiligt.

Von Papenburg ging es dann weiter in die Hansestadt Bremen. In der Böttcherstraße – eine historische Straße zwischen Markt und Weser – wurden in dem Polit-Kult-Lokal „Ständige Vertretung Rheinland“ die Erlebnisse des ersten Tages von den Feuerwehrjungs bei kulinarischen Angeboten aufgearbeitet. Am Sonntag stand ein Stadtrundgang durch die Innenstadt von Bremen auf dem Programm. Hier ein Auszug von den Sehenswürdigkeiten: Bremer Stadtmusikanten, Marktplatz mit dem Bremer Roland als Symbolfigur für Freiheit und Rechte der Stadt, historisches Rathaus, Böttcherstraße, Weserufer mit Schlachte sowie das Schnoorviertel. Mit vielen neuen Erlebnissen und Eindrücken wurde die Heimreise ins Königreich Flieden angetreten und über neue Reiseziele in den kommenden Jahren beratschlagt.

Fotostrecke

Freiwillige Feuerwehr Flieden e.V. 2008-2017