Einsatzübersicht

der Freiwilligen Feuerwehr Flieden

Einsatz 20/11

Einsatz Nr. 20
Datum: 22.07.2011
Uhrzeit: 08:38
Einsatzstichwort: Brandeinsatz-Rauchentwicklung
Einsatzort: Schlüchterner Tunnel

Tunnel-Brand löst sich in Staub auf

Eine vermeintliche Rauchentwichlung im Schlüchterner Eisenbahntunnel sorgte am Freitagmorgen für großen Wirbel. Doch wie sich herausstellte, war es kein Feuer – sondern nur Schotter, der eine Menge Staub aufgewirbelt hatte.

Rauchentwicklung im Tunnel in Schlüchtern. Rettungsdienst und zwei Feuerwehren in Anfahrt. Was sich zunächst laut Meldung der Leitfunkstelle spektakulär las, war schnell wieder vom Tisch: „Wir wurden alamiert, weil Rauch aus dem Eisenbahntunnel aufsteigen würde“, sagte Thomas Hinz, Leiter der Feuerwehr Fulda. „Aber es war ein Fehlalarm, es war nur aufgewirbelter Schotter.“

Noch bliebe die Feuerwehr vor Ort und prüfe die Lage, so Hinz am Freitagmorgen. „Vielleicht müssen wir den Tunnel belüften, aber mehr ist nicht.“

Tatsächlich war die Brandmeldeanlage im Alten Schlüchterner Tunnel, der nicht mehr befahren wird, wegen Steinschneidearbeiten ausgelöst worden, bei denen es zu einer Staubentwicklung kam, so die Bundespolizei. Die Brandmeldeanlage hätte aber durch das Auslösen auch dafür gesorgt, dass die Züge im befahrenen Tunnel umgeleitet werden mussten. „Von etwa 8.30 bis 9.10 Uhr wurden alle Züge am Tunnel vorbeigeführt“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Hersfeld.

Seit 10.27 Uhr fuhren die Züge dann wieder, bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage unserer Zeitung. Er sprach von einem „Standartprogramm ohne Komplikationen“. 29 Züge seien betroffen gewesen, 13 über Aschaffenburg umgeleitet worden. Für den Rest war ein Bus-Ersatzverkehr von Schlüchtern nach Fulda eingerichtet worden. „Es hat die Berufspendler wenig getroffen“, sagte der Bahn-Sprecher. „Die meisten Pendler waren zu dieser Zeit schon durch, hauptsächlich traf es den Fernverkehr.“

Text: Fuldaer Zeitung

Freiwillige Feuerwehr Flieden e.V. 2008-2019